Fördergemeinschaft Gutes Hören folgen

Gutes Hören war noch nie so günstig…

Pressemitteilung   •   Feb 11, 2014 12:06 CET

Seit 1. November 2013 zahlen die gesetzlichen Krankenkassen höhere Vertragspreise für Hörgeräteversorgungen: 700 bis 750 Euro pro Ohr (je nach Krankenkasse) statt vormals rund 400 Euro. Zusätzlich entwickelt sich die Technik moderner Hörsysteme nicht minder schnell als die von Smartphone und Co. Für die Versicherten bedeutet das: Sie erhalten bessere Technik für weniger Geld: Digitaltechnik, vier Kanäle, drei Hör-Programme, Störgeräusch- und Rückkopplungsunterdrückung sowie eine Verstärkungsleistung von bis zu 75 dB sind Voraussetzung.



Zum anderen verringern sich durch die neuen Regelungen auch die privaten Zuzahlungen für Geräte mit zusätzlichen Komfort entsprechend deutlich. Sei es die Wireless-Ankopplung, um das Hörsystem mit Fernbedienung, Smartphone oder TV-Anlage zu verbinden, sei es die Superbreitbandigkeit mit bis zu 48 Kanälen für den perfekten Musikgenuss direkt übers Hörgerät – je nach Beruf und Freizeitgestaltung bedeutet das oft einen großen Mehrnutzen für den Einzelnen.



Voraussetzung für das optimale Hörergebnis ist die individuelle Anpassung der Hörsysteme durch den Hörakustiker. Daher erstreckt sich das Service-Angebot der FGH Partnerakustiker vom Hörtest und ersten ausführlichen Beratungsgesprächen, über Auswahl und Anpassung der individuell passenden Hörsysteme, bis hin zur ständigen Überprüfung und Optimierung des Hör-Erfolgs.

Für die professionelle Versorgung mit hochmodernen Hörgeräten inklusive langjähriger Nachbetreuung stehen bundesweit rund 1.500 Partnerbetriebe der Fördergemeinschaft Gutes Hören bereit. Die FGH Partner sind zu erkennen am Ohrbogen mit dem Punkt und zu finden unter: www.fgh-info.de oder unter der kostenlosen Service-Nummer 0800-360 9 360

Bessere Kommunikation und mehr Lebensqualität durch moderne Hörakustik - die Fördergemeinschaft Gutes Hören informiert bundesweit und vermittelt Hörexperten

Deutschlandweit gehen Experten von rund 15 Millionen Menschen aus, die nicht mehr einwandfrei hören. Wer aktiv etwas dagegen unternimmt, kann ohne größere Einschränkungen am täglichen Leben, das von Hören und Verstehen geprägt ist, teilnehmen. Tatsächlich sind es aber nur rund 3 Millionen Menschen, die mit der modernern Hörakustik ihre Höreinschränkungen kompensieren.

Das sind viel zu wenig, sagen einstimmig die Fachleute aus Medizin und Hörakustik. Denn ein eingeschränktes Hörvermögen bleibt für die Betroffenen meistens nicht ohne Folgen. Die häufigen Missverständnisse führen zu Konflikten und schließlich zu Stress und Versagensängsten. Die Ursachen liegen in den meisten Fällen in schleichenden Verschleißerscheinungen des Innenohres. Diese lassen sich mittels moderner Hörakustik kompensieren.

Die Fördergemeinschaft Gutes Hören (FGH) betreibt deshalb im Rahmen gesundheitlicher Vorsorge bundesweit Aufklärungsarbeit über gutes Hören und organisiert zusammen mit ihren Partner-Akustikern Informations- und Hörtest-Aktionen. Die FGH versteht sich als Ratgeber für Menschen mit Hörminderungen und deren Angehörige sowie für alle Menschen, die an gutem Hören interessiert sind. Auch für Fachleute und Journalisten ist die FGH eine wichtige Anlaufstelle, wenn es um Informationen rund ums Hören und um die Hörakustik geht.

Freiwillige Mitglieder in der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind deutschlandweit rund 1.500 Meisterbetriebe für Hörakustik. Das gemeinsame Ziel der FGH-Partner ist es, Menschen mit Hörproblemen wieder zu gutem Hören zu verhelfen. Voraussetzung dafür ist die Stärkung des Hörbewusstseins in der Öffentlichkeit. Dazu zählt auch die Bedeutung guten Hörens für die individuelle Lebensqualität. Wer gut hört, kann aktiv und ohne Einschränkungen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Hören bedeutet nicht nur besser verstehen, sondern auch besser leben.

Das große Hörportal www.fgh-info.de bietet einen umfassenden Überblick zum Thema. Dort können auch weiterführende Informationen bestellt und schnell ein FGH-Partner in Wohnortnähe gefunden werden. So einzigartig wie das Hören des Einzelnen, so individuell ist auch die persönliche Beratung. Wer sich für gutes Hören und die moderne Hörsystemanpassung interessiert, sollte das Gespräch mit seinem FGH-Partner suchen. Die Mitgliedsbetriebe der Fördergemeinschaft stehen für eine große Auswahl von Hörlosungen, faire und umfassende Beratung und höchste Qualität. Die Partnerbetriebe der Fördergemeinschaft Gutes Hören sind am gemeinsamen Zeichen, dem Ohr-Symbol zu erkennen.

Fördergemeinschaft Gutes Hören im Internet:
www.fgh-info.de


Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.